Wie Hunde negative Erfahrungen neu bewerten

Wie Hunde negative Erfahrungen neu bewerten

Das Phänomen der kognitiven Umstrukturierung

Madeline Kirschner-Kopmann, Christopher Kopmann

Freizeit & Hobbys

Paperback

270 Seiten

ISBN-13: 9783753403083

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 19.04.2021

Sprache: Deutsch

Farbe: Ja

Bewertung::
100%
29,99 €

inkl. MwSt. / portofrei

Du schreibst?

Erfüll dir deinen Traum, schreibe deine Geschichte und mach mit BoD ein Buch daraus!

Mehr Infos
Viele unserer Hunde waren in ihrem Leben negativen Erfahrungen ausgesetzt. Das ist prägend und maßgeblich für die weitere Entwicklung unserer Hunde.
Die bilaterale Stimulation kann dem Hunden helfen, negative Erfahrungen neu zu bewerten und problematische Verhaltensweisen zu reduzieren.
Die in dem Buch vorgestellten Methoden können Sie und ihren Hund dabei unterstützen, aktiv und positiv am Verhalten des Hundes zu arbeiten und die Auswirkungen von Ängsten, Traumata und Aggressionen zu minimieren.
Das Grundprinzip dieser Verhaltenstherapie beruht auf der Methode der Kognitiven Umstruktierung, die von jedem Hundebesitzer eigenständig durchgeführt werden kann.
Madeline Kirschner-Kopmann

Madeline Kirschner-Kopmann

Mein Name ist Madeline Kirschner-Kopmann.
Im Jahr 2013 habe ich erfolgreich mein Abitur abgeschlossen und anschließend eine Ausbildung zur Rettungsassistentin gemacht. Durch meine Arbeit im Rettungsdienst, kam ich immer wieder in Kontakt mit dem Katastrophenschutz und der Tierrettung. Dies weckte mein Interesse an der Ausbildung von Hunden. Deshalb habe ich mich kurz danach dazu entschlossen eine Ausbildung zur Hundetrainerin und Hundeverhaltenstherapeutin zu beginnen, die ich nach weiteren drei Jahren erfolgreiche abgeschlossen habe.
Seid dem arbeite ich Selbständig als Hundetrainerin und Verhaltenstherapeutin mit dem Schwerpunkt auf Angst, Aggression und Unsicherheit.

Christopher Kopmann

Christopher Kopmann

Mein Name ist Christopher Kopmann.
Nach meinem Abitur im Jahr 2013 absolvierte ich meine Berufsausbildung zum Rettungsassistenten. Parallel begann ich mein Studium im Fach Psychologie, da mich Menschen mit psychischen Störungen schon immer sehr interessiert haben. Darüber hinaus habe ich meine fachliche Weiterbildung zum Notfallsanitäter und Praxisanleiter 2020 erfolgreich absolviert. Durch unsere beiden Hunde und die Arbeit meiner Frau bekam ich die Gelegenheit, mein psychologisches Fachwissen in das Hundtraining und dieTherapie mit einfließen zu lassen. Dank meines Studiums kann ich mir das Erleben und Verhalten meiner Hunde nun besser erklären und somit adäquat auf ihre Bedürfnisse eingehen.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Rezension abzugeben.
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite