Títa'U Chrestomathie zum RgVeda

Títa'U Chrestomathie zum RgVeda

Vedische erzählende, dialogische und kultische Texte aus RgVeda und Brahmanas mit Erläuterungen zu Wortschatz und Grammatik, Band II

Boris Prem

Spiritualität & Esoterik

Hardcover

152 Seiten

ISBN-13: 9783756879656

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 18.08.2023

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
29,90 €

inkl. MwSt. / portofrei

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor*in mit BoD und erfüllen Sie sich den Traum vom eigenen Buch und E-Book.

Mehr erfahren
Rund 70 erzählende, dialogische und den Ritus (Hochzeit, Bestattung) betreffende Texte aus Rigveda und Brahmanas im Original, versehen mit durchlaufendem sprachlichem Kommentar
Aus dem Inhalt:
- Großereignisse wie die auch dem vedischen Menschen bekannte Sintflut oder der Sieg der Bharatas in der Zehnkönigsschlacht, nach denen der moderne indische Bundesstaat benannt wurde (Bharat)
- die Lebensgeschichte des ÍNDRA, der sich aus Angst vor seinem Vater nicht aus dem Mutterleib wagt und schließlich zum Herrn über Götter und Menschen wird, oder die der drei RBHÚ, die aus der Himmelsschale vier Teile machen und Götterstatus erlangen
- der Mythos vom Adler, der den himmlischen Soma raubt, oder der von der beherzten Hündin SARÁMA, die den einfältigen PANÍ zur Herausgabe der Strahlen der Morgenröte bewegt
- Ehepartnerdialoge, die recht intime Probleme prominenter Eheleuten zum Thema haben
- die anrührende Legende von dem greisen CYÁVANA und seiner jungen, ihm treu ergebenen Gemahlin SUKANYÂ oder die von SUNAHSÉPA, der in den Banden des Todes vertrauensvoll zu den Göttern fleht, woraufhin die Fesseln von ihm abfallen
Die vorliegende Chrestomathie ist (begleitet von einem Sachkommentar) auch in deutscher Sprache erhältlich.
Im Einzelnen enthält der Band folgende Passagen: Rigveda 1,24; 1,25; 1,26; 1,27; 1,28; 1,29; 1,30; 1,84,13-15; 1,110; 1,161; 1,162; 1,163; 1,165; 1,170; 1,171; 1,179; 3,8; 3,33,1-12; 3,53; 4,1,4-5; 4,18; 4,26; 4,27; 4,33; 4,42; 5,2,7; 5,31,6; 6,47; 7,18; 7,33; 7,83; 8,91; 10,10; 10,16; 10,18; 10,27; 10,28; 10,51; 10,52,1-5; 10,57; 10,58; 10,59; 10,60; 10,85; 10,86; 10,95; 10,102; 10,108; 10,124; 10,135; 10,183; Aitareyá Brâhmana 7,13-18; Jaiminiya Brâhamana 3,168-170; 3,238-239; Satapatha Brâhmana 1,2,3,1; 1,3,3,13-14; 1,8,1,1-6; 4,1,5,1-13; 4,1,5,13-15; 11,5,1,1-17; 14,1,1,17-25
Boris Prem

Boris Prem

Boris Prem, geb. am 05.08.1964 in Olching, studierte Klassische Philologie in München und Tübingen; bereits während des Studiums Besuch einzelner indologischer Lehrveranstaltungen; 2010-2023 schwerpunktmäßige Arbeit am Títa'U LEHRWERK VEDISCH (incl. Chrestomathie)

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Rezension abzugeben.
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite