Schnittstelle Tod

Schnittstelle Tod

Ist die Menschheit zu retten ohne Vertrauen auf ein Danach?

Walter van Laack (Hrsg.)

Band 8 von 8 in dieser Reihe

Geistes-, Sozial- & Kulturwissenschaften

Paperback

156 Seiten

ISBN-13: 9783936624588

Verlag: van Laack GmbH

Erscheinungsdatum: 12.03.2024

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
15,00 €

inkl. MwSt. / portofrei

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor*in mit BoD und erfüllen Sie sich den Traum vom eigenen Buch und E-Book.

Mehr erfahren
Seit nunmehr 14 Jahren findet im Dreiländereck Aachen regelmäßig eine Tagung zu Nahtoderfahrungen (NTE) und, ganz allgemein, zur Thematik "Leben und Tod" statt.
Natürlich geht es dabei immer um die entscheidende Frage, ist unser Tod tatsächlich unser definitives Ende, wie es nach-wie-vor noch eine zumindest nach außen in die Öffentlichkeit getragene Überzeugung der meisten Naturwissenschaftler zu sein scheint, oder gibt es vielleicht doch ein "Danach"?

Darüber referierten und diskutierten im November 2023 in Aachen erneut Naturwissenschaftler, Theologen, Philosophen und Mediziner, genauso wie NTE-Betroffene (oder besser 'Beschenkte') sowie auch Vertreter esoterischer Gruppen mit erneut vielen Teilnehmern im Auditorium.

Entscheidend für die Auswahl der Referenten ist allein die Authentizität, mit der sie ihre Argumente und, wie durchaus natürlich gewünscht, auch polarisierenden Überzeugungen vorbringen.
Gerade diese Vielfalt hat die Aachener Seminarreihe von Beginn an und bis heute immer wieder ausgezeichnet.

Das diesjährige Symposium trug den Untertitel "Ist die Menschheit zu retten ohne Vertrauen auf ein Danach?"
Der Untertitel ist das Ergebnis wohl manch unglaublicher und für sehr viele oft kaum noch nachvollziehbarer (gesellschafts-) politischer Entwicklungen vor allem in den letzten Jahren.

Mittlerweile scheint es deshalb immer dringender, sich den Grundfragen zu Leben und Tod zu widmen; ohnehin betrifft es jeden Einzelnen früher oder später unmittelbar.

No authors available.

Walter van Laack

Walter van Laack (Hrsg.)

Prof. Dr. med. Walter van Laack ist Facharzt für Orthopädie, Spez. Orthopädische Chirurgie, Sportmedizin, Physiotherapie, Chirotherapie, Akupunktur und Schmerztherapie.
Als Professor für Medizintechnik, Orthopädie und Grenzgebiete der Medizin ist er auch noch weiterhin an der Fachhochschule Aachen, Campus Jülich, tätig.
Durch mehrere "Außergewöhnliche Bewusstseinserfahrungen (ABE)" und wiederholte eigene Todesnähe befasst er sich seit Anfang der 1980er Jahre auch mit Nahtoderlebnissen, jedoch immer auf Basis naturwissenschaftlicher Forschung sowie Grenzwissenschaften.
Seit 1999 ist er Autor und Herausgeber zahlreicher Existenz- und naturphilosophischer Bücher in deutscher und englischer Sprache, hält Vorträge und veranstaltet regelmäßig den Europäischen 'Jour Fixe' zu Nahtoderfahrungen sowie Leben & Tod im Allgemeinen im Aachener Dreiländereck.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Rezension abzugeben.
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite