Oskar, der Kampfsanitäter

Oskar, der Kampfsanitäter

Mensch - Sanitäter - Meuterei

Oskar G. Weinig

Romane & Erzählungen

Paperback

172 Seiten

ISBN-13: 9783753494272

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 19.08.2021

Sprache: Deutsch

Farbe: Ja

Bewertung::
0%
12,99 €

inkl. MwSt. / portofrei

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor*in mit BoD und erfüllen Sie sich den Traum vom eigenen Buch und E-Book.

Mehr erfahren
Der Autor beschreibt in seiner Oskar-Reihe diesmal seine Lebensgeschichte in der Bundeswehr. Oskars Werdegang bei dem Militär kann der Leser, die Leserin mit Spannung und Humor verfolgen. Dabei können sie sich ebenso wie in seinem Buch 'Oskar, der Hygieniker' sowohl in den Inhalt als auch in den Sprachstil gut hineinlesen. Das Buch gibt Einblicke in den Alltag eines Sanitäters der Bundeswehr in den 1970er und 1980er-Jahren.
Die Leserinnen und die Leser erhalten die Möglichkeit, der humorvollen Erzählfigur über die Schultern zu schauen und so ein Gefühl für den Dienstalltag eines Sanitäters bei der Bundeswehr zu erhalten. Schnell wird man mit dem Sanitäter Oskar vertraut, identifiziert sich mit ihm und fiebert mit ihm bei seinen Konflikten im Kampf mit den Vorgesetzten und den militärischen Normen. Das Sujet 'Individuum' gegen die militärische Ordnung erinnert an Emanuel Frynta.
Der Protagonist zeigt in seine fränkische Lebensart, wie er sich mit Listigkeit und Klugheit durch seine Zeit als Soldat schlug. Für ihm als Sanitätssoldat stand die Kommunikation auf Augenhöhe mit den ihm unterstellten Soldaten an erster Stelle. Die Handlungen liegen recht nah an der Wirklichkeit und sind trotzdem als Erzählung verfasst. Die Bundeswehr ist einem ständigen Wandel unterworfen, dessen ungeachtet sollten sich potenziellen Soldaten und Soldatinnen vorher über die Eigenheiten der Truppen informieren.
Oskar G. Weinig

Oskar G. Weinig

Oskar Georg Weinig, M.A. geboren 09.12.1951, wohnt im Speckgürtel von Würzburg. Als gebürtiger Mainsondheimer ist er ein echter Franke.
Nach der Volksschule absolvierte er eine Gärtnerlehre und ging bereits als Gärtnergehilfe auf Wanderschaft. In seiner zwölfjährigen Bundeswehrzeit, bereiste er in verschiedenen Funktionen die gesamte Bundesrepublik Deutschland. Als Sanitätssoldat und Krankenpfleger kam er mit einem Blutspendeteam des Wehrmedizinischen Institutes fast in jede Kaserne Deutschlands. Um sich fortzubilden nahm er alle Möglichkeit wahr, um Berufsabschlüsse zu erwerben. Im Institut für Pädagogische Kommunikation in Eschweiler absolvierte er erfolgreich das Organisatorseminar mit Abschluss der Ausbildereignungsprüfung bei der IHK Aachen und der Prüfung zum REFA-Organisator bei der IHK Bielefeld. Nach Abschluss der Ausbildung zum Gesundheitsaufseher konnte er erfolgreiche die Prüfung zum Hygienekontrolleur am Bayerischen Innenministerium, München ablegen.
In verschiedenen Gesundheitsämtern des Freistaates Bayern betätigte er sich als Hygienesachbearbeiter und war ab Anfang der Neunziger Jahre bis zu seiner Pensionierung im Gesundheitsamt Marktheidenfeld als Hygieniker eingesetzt.
Im Fernstudium mit monatlichen Präsenzphasen folgten weiter qualifizierende Ausbildungen. So an der Abendrealschule Kitzingen der mittlere Bildungsabschluss, das Studium der angewandten Gesundheitswissenschaft in Bielefeld mit dem Abschluss Gesundheitsplaner, Studium Gesundheitskommunikation mit dem Abschluss "Bachelor of Science in Health Communication", ebenfalls an der Universität Bielefeld und das Studium "Management von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen" an der Technische Universität Kaiserslautern sowie der privaten Universität Witten/ Herdecke mit dem Abschluss "Master of Arts".
Ehrenamtlich setzte er sich für die Verbesserung der Arbeitssituation der Kollegen ein, insbesondere in den Funktionen, der Schriftleitung der Fachzeitschrift "Der Hygieneinspektor", des Vorsitzenden des "Berufsverbandes Bayerischer Hygieneinspektoren und des Vorsitzenden des "Bundesverbandes der Hygieneinspektoren". Ebenso in der Funktion als Hauptpersonalrat an dem Bayerischen Ministerium für Arbeit und Soziales.
Als Veranstalter, Referent und Moderator von nationalen und internationalen Fachtagungen konnte er namhafte Referenten gewinnen. Sein Fachwissen verarbeitete er in mehreren Publikationen. Im Ehrenamt arrangiert er sich für benachteiligte Bevölkerungsgruppen.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Rezension abzugeben.
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite