Nachhaltiger Tourismus in Südtirol – Tourismus mit Zukunftsperspektive

Nachhaltiger Tourismus in Südtirol – Tourismus mit Zukunftsperspektive

Sehen Südtiroler eine Zukunft im nachhaltigen Tourismus und wie kann dieser attraktiver gestaltet werden? Das Beispiel des Unterlands

Julia Belli

Natur & Umwelt

Paperback

68 Seiten

ISBN-13: 9783961167906

Verlag: Diplom.de

Erscheinungsdatum: 15.01.2019

Sprache: Deutsch

Farbe: Ja

Bewertung::
0%
29,50 €

inkl. MwSt. / portofrei

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor*in mit BoD und erfüllen Sie sich den Traum vom eigenen Buch und E-Book.

Mehr erfahren
Immer mehr Menschen möchten ihren Urlaub weg von den Städten, in der Natur und in den Bergen verbringen, um abschalten zu können.
Das grüne Südtirol ist für viele Touristen eine sehr beliebte Urlaubsregion. Sehr viele Menschen zieht es dorthin, da in Südtirol im Vergleich zu manchen anderen Orten noch viel Natur vorhanden ist. Es wäre das perfekte Urlaubsziel – wenn nicht alle Touristen dieselben Vorlieben hätten, denn der Tourismus ist zu einer Massenbewegung geworden. Dies fällt spätestens dann auf, wenn man auf dem Weg zum Urlaubsziel im Stau steht, oder keinen Parkplatz findet und anstatt Tiere in freier Natur eine Menschenmenge sieht, die an der Kasse Schlange steht. Die Preise im Café und an den Kassen steigen und in den Nachrichten wird immer mehr über Naturkatastrophen berichtet. Spätestens nun ist einem bewusst, dass die Qualität der Urlaubsdestination aufgrund der zu hohen Anzahl der Touristen abnimmt.
Dies war aber nicht immer so, denn in früheren Zeiten, als noch nicht alle Touristen dieselbe Urlaubsvorstellung als schön empfunden haben, war die Natur in facto intakter als in der heutigen Zeit. Jetzt, in der Zeit des Massentourismus, ist die Vorstellung einer intakten Natur in Ruhe und Harmonie nicht mehr realistisch. Das Ökosystem Südtirols, wie auch in vielen anderen Orten, ist unter anderem durch die Zunahme an Infrastruktur, Waldrodungen und Neuerschließungen gefährdet. Einige Folgen, die sich daraus ergeben sind Lawinen, Felsstürze und Erdrutschungen, die für Mensch und Tier eine Gefahr darstellen.
Um diesen Gefahren entgegenzuwirken und das Gleichgewicht der Natur wieder herstellen zu können, und um damit auch allen den bestmöglichen Naturaufenthalt zu gewährleisten, sind neue Formen des Tourismus notwendig. Zuerst muss die Natur geschützt werden und dann können auch Touristen wieder von einem intakten Naturerlebnis profitieren. Diese neuen Tourismusformen müssen eine harmonische Koexistenz von Mensch und Natur gewährleisten, die sich nicht gegenseitig schaden, sondern schützen und respektieren. Nur durch eine nachhaltige Entwicklung des Tourismus kann der ursprüngliche Zustand der Natur, vor der Zeit des Massentourismus, wiederhergestellt werden und die Natur geschützt werden. Dadurch profitiert auch der Tourismus dauerhaft, denn für sein weiteres Bestehen benötigt er ein intaktes Ökosystem.
Es ist ein Wandel im Tourismus im Gange und die Frage ist, in welche Richtung er gehen wird.
Julia Belli

Julia Belli

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Rezension abzugeben.
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite