Mythos Stolberg

Mythos Stolberg

Zur Instrumentalisierung einer Gewalttat durch Neonazis

Dominik Clemens (Hrsg.)

Gesellschaft, Politik & Medien

ePUB

2,9 MB

DRM: hartes DRM

ISBN-13: 9783848289691

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 20.02.2012

Sprache: Deutsch

Bewertung::
0%
9,49 €

inkl. MwSt.

sofort verfügbar als Download

Bitte beachten Sie, dass Sie dieses E-Book nicht auf einem Amazon Kindle lesen können, sondern ausschließlich auf Geräten mit einer Software, die epub-Dateien anzeigen kann. Mehr Informationen

Um dieses DRM-geschützte E-Book lesen zu können, müssen Sie eine Adobe ID besitzen und eine Lesesoftware verwenden, die Adobe DRM verarbeitet. Mehr Informationen

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor*in mit BoD und erfüllen Sie sich den Traum vom eigenen Buch und E-Book.

Mehr erfahren
Stolberg (Städteregion Aachen) im April 2008: Bei einer tragischen Auseinandersetzung wird ein 19jähriger Berufsschüler erstochen. Nur wenige Stunden später marschieren in der »Kupferstadt« Anhänger von NPD und »Freien Kameradschaften« auf. Sie verklären den Totschlag propagandistisch zu einem Mord aus »Deutschenfeindlichkeit« und nutzen die Migrationsbiographie des Täters, um aggressiv Hass gegen Migrantinnen und Migranten zu schüren. Bis zu 800 Neonazis zieht es seither zu diesem braunen Spektakel alljährlich im April nach Stolberg. Längst haben die rassistischen Aufmärsche für die Neonaziszene eine Bedeutung weit über die Region Aachen hinaus erlangt.

In journalistischen und wissenschaftlichen Beiträgen werden die Entstehung des »Mythos Stolberg«, Geschichte und Gegenwart der lokalen extremen Rechten und die Funktion von Aufmärschen für die Neonaziszene thematisiert und schließlich mögliche Strategien gegen den braunen Spuk zur Diskussion gestellt.


Mit Beiträgen von Maria Blomquist, Michael Klarmann, Thomas Müller, Stephan Otten, Michael Trube, Ralf Woelk, Fabian Virchow und Peter Zimmermann.

No authors available.

Dominik Clemens

Dominik Clemens (Hrsg.)

Dominik Clemens (Jg. 1979) studierte Politische Wissenschaft, Soziologie und Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der RWTH Aachen. Zuletzt zum Thema ist von ihm der gemeinsam mit Richard Gebhardt herausgegebene Band »Volksgemeinschaft statt Kapitalismus? Zur sozialen Demagogie der Neonazis« (Köln 2009) erschienen.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Rezension abzugeben.
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite