"Mein liebster Papa"

"Mein liebster Papa"

Briefe der Prinzessin Elisabeth von Hessen und bei Rhein an ihren Vater, 1870 - 1892

Mark Grinsted

Geschichte & Biografien

Hardcover

342 Seiten

ISBN-13: 9783756896882

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 09.01.2023

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
32,00 €

inkl. MwSt. / portofrei

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor*in mit BoD und erfüllen Sie sich den Traum vom eigenen Buch und E-Book.

Mehr erfahren
Im Großherzoglich-Hessischen Familienarchiv, das im Staatsarchiv Darmstadt deponiert ist, liegen über 200 Briefe, die Prinzessin Elisabeth (Ella) von Hessen und bei Rhein an ihren Vater, Großherzog Ludwig IV. von Hessen und bei Rhein, in den Jahren von 1870 bis zum Tod ihres Vaters 1892 schrieb. Diese Briefe werden hier zum ersten Mal vollständig veröffentlicht. Einige der Briefe sind auf Englisch geschrieben, und diese werden hier in der Originalsprache zusammen mit einer deutschen Übersetzung präsentiert.
Die Briefe handeln vom Tod der Mutter, Großherzogin Alice von Hessen und bei Rhein, im Jahre 1878, vom Alltagsleben einer hessischen Prinzessin, von den vielen Reisen zu ihrer Großmutter Königin Victoria in England, von ihrer Heirat 1884 mit einem Bruder des russischen Zaren, vom Alltag als Mitglied der Zarenfamilie, von ihrem Heimweh nach der Darmstädter Heimat, von ihrer zunehmenden Religiosität bis hin zum Übertritt 1891 zum russisch-orthodoxen Glauben - zum Entsetzen ihres Vaters - und von ihren frühen Versuchen, ihre kleine Schwester Alix mit dem russischen Zaren zu verkuppeln.
Wer wissen möchte, wie eine hessische Prinzessin, eine der reichsten Frauen der damaligen Welt, all ihre Reichtümer verkaufte, um mit dem Geld eine in Russland ganz neue Art von Nonnenkloster zu gründen, und als dessen Äbtissin sich fortan persönlich um die Armen und Kranken zu kümmern, findet in diesen Briefen Hinweise.
Nach ihrem gewaltsamen Tod 1918 nach der Russischen Revolution wird sie heute als Märtyrerin und Heilige sowohl der orthodoxen wie auch der anglikanischen Kirche verehrt.
Mark Grinsted

Mark Grinsted

Der Autor, Mark Grinsted MA (cantab), ist gleichermaßen in Deutschland und England zu Hause. Nach Abschluss eines Philosophiestudiums in Cambridge zog es ihn Anfang der 70er Jahre nach Deutschland, wo er seither im Rhein-Main-Gebiet lebt. Durch die Nähe zu Darmstadt und Schloss Wolfsgarten inspiriert, beschäftigt er sich seit vielen Jahren mit den engen Verbindungen zwischen England und Deutschland im 19. Jahrhundert.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Rezension abzugeben.
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite