Kosovo  Der Anfang 1999/2000

Kosovo Der Anfang 1999/2000

Ein Zeitzeuge berichtet aus einem "Labor" der internationalen Politik

Bernd Dr. Wulffen

Gesellschaft, Politik & Medien

Hardcover

232 Seiten

ISBN-13: 9783744889506

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 20.05.2023

Sprache: Deutsch

Farbe: Ja

Bewertung::
0%
28,00 €

inkl. MwSt. / portofrei

Du schreibst?

Erfüll dir deinen Traum, schreibe deine Geschichte und mach mit BoD ein Buch daraus!

Mehr Infos
Das Jahr 1999 war spannungsgeladen. Das Eingreifen der NATO gegen Restjugoslawien im Frühjahr war nur das Vorspiel. Würden sich die Serben aus dem verwüsteten Kosovo zurückziehen? Wer würde fortan die Herrschaft ausüben? Würde Russland mitspielen? Ich kam als "ziviler Koordinator" im September 1999 nach Pristina. Die UNO (UNMIK) und die von der NATO geleiteten internationalen Truppen (KFOR) hatten noch im Juni 1999 das Kommando übernommen. Die Russen hatten Milosevic überzeugt, sich zurückzuziehen. Es galt jetzt, das Land wieder aufzubauen, Arbeitsplätze zu schaffen, die große Zahl von Flüchtlingen, die während des Pogroms der Serben Kosovo verlassen hatten, wieder zurückzuführen und demokratische Strukturen aufzubauen. Deutschland und das von mir geleitete Büro beteiligten sich trotz gewaltiger Schwierigkeiten engagiert in diesem "Labor" der internationalen Politik. Zum ersten Mal in meiner Karriere arbeitete ich eng mit den Militärs zusammen. Gemeinsam galt es, die Klippen, die sich immer wieder auftürmten, zu umschiffen. Aber ein Problem, das sich auch heute noch stellt, konnten wir nicht lösen: Die Überwindung des Konflikts zwischen Serben und Kosovaren. Vielleicht gelingt es, mit der Eröffnung einer konkreten Beitrittsperspektive in die EU von der Konfrontation zur allmählichen Kooperation zu gelangen. Hierfür gibt es Beispiele in Europa, die uns ermutigen könnten.
Bernd Dr. Wulffen

Bernd Dr. Wulffen

*1940 in der Mark Brandenburg, Studium der Rechtswissenschaft, Politologie und Fremdsprachen von 1959 bis 1964, erstes und zweites juristisches Staatsexamen, 1965 Stipendiat und Lektor in Pisa /Italien,1969 Eintritt in den Auswärtigen Dienst mit mehreren Botschafterposten, zuletzt in Kuba. 2005 Eintritt in den Ruhestand. Wohnhaft in Berlin und San Miguel de Tucumán/Argentinien, der Heimat seiner Ehefrau, drei Kinder.
Dienst 1992 in Zagreb (humanitäre Hilfe für den Balkan), 1999/2000 dreizehn Monate als "ziviler Koordinator für Kosovo-Soforthilfe"

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Rezension abzugeben.
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite