Kaum von Bedeutung

Kaum von Bedeutung

Kurzprosa

Gerhard Lang

Romane & Erzählungen

Hardcover

104 Seiten

ISBN-13: 9783739283616

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 24.02.2016

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
22,99 €

inkl. MwSt. / portofrei

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor*in mit BoD und erfüllen Sie sich den Traum vom eigenen Buch und E-Book.

Mehr erfahren
»Das, was geschehen war, schien in der Welt keine Spuren hinterlassen zu haben.«
Nicht um weltbewegende Ereignisse geht es in den Kurzgeschichten von Gerhard Lang. Sondern um die kleinen und großen Dinge, die das Leben eines einzelnen Menschen ausmachen, es zum Leuchten bringen oder verdunkeln: Um eine Liebe, die verloren geht. Um das Gefühl von Freiheit beim Streifen durch die Stadt. Um die Sehnsucht, ganz und gar derjenige sein zu können, der man ist. Um den Abschied von Eltern, die noch da sind, aber sich selbst vergessen haben. Um Butterkekse zum Frühstück, einen veralteten Kalender, einen blauen Briefumschlag oder eine DVD, die nach dem Tod ihres Besitzers noch im Player liegt. Um Katzen, Schnecken und den lieben Gott. Die dreiunddreißig Texte in diesem Buch sind konzentrierte Stimmungsbilder, die ein ganzes Leben in einem Tropfen einfangen. Melancholisch oder heiter, realitätsnah oder absurd – und oft all das zusammen.
Ute Wielandt
Gerhard Lang

Gerhard Lang

Gerhard Lang, 1950 geboren, von Beruf Stahlgraveur, 25 Jahre als Gestaltungstechniker in einem großen Unternehmen tätig. Im Oktober 2000 für seine Kurzgeschichte Die erste Liebe (In: Auch nach Mitternacht unter dem Titel: Das ist alles, was ich weiß) den 1. Preis des bundesweit ausgeschriebenen Literaturpreises für Kurzgeschichten der Stadt Wolfen (Bitterfeld) erhalten. 1997 mit den Schriftstellerkollegen Eva Hruschka und Reinhold Huttinger den Literaturkreis Eselsohr in Gerstetten (Heidenheim Brenz) gegründet, der 2002 im Rahmen des Wettbewerbs kommunaler Bürgeraktionen des Regierungspräsidiums Stuttgart mehrfach ausgezeichnet wurde.
Von Gerhard Lang bei Books on Demand erschienen: Splitter, Lyrik, 2006. Auch nach Mitternacht, Kurzgeschichten, 2010. Annäherung, Kurzprosa, 2014, Immer ist da was, Gedichte, 2015 sowie Was bleibt, Kurzgeschichten, Triga-Verlag, 2001.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Rezension abzugeben.
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite