Judenbub

Judenbub

Peter Thomas Suschny

Geschichte & Biografien

ePUB

182,7 KB

DRM: hartes DRM

ISBN-13: 9783844824988

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 29.10.2012

Sprache: Deutsch

Bewertung::
0%
11,99 €

inkl. MwSt.

sofort verfügbar als Download

Bitte beachten Sie, dass Sie dieses E-Book nicht auf einem Amazon Kindle lesen können, sondern ausschließlich auf Geräten mit einer Software, die epub-Dateien anzeigen kann. Mehr Informationen

Um dieses DRM-geschützte E-Book lesen zu können, müssen Sie eine Adobe ID besitzen und eine Lesesoftware verwenden, die Adobe DRM verarbeitet. Mehr Informationen

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor*in mit BoD und erfüllen Sie sich den Traum vom eigenen Buch und E-Book.

Mehr erfahren
Das vorliegende Werk zeigt sowohl in heiteren wie auch nachdenklichen Geschichten und Erlebnissen meine persönliche Sicht, beginnend als Kind, dessen Eltern in der Zeit des Nationalsozialismus vertrieben wurden. Der zeitliche Bogen spannt sich über rund ein halbes Jahrhundert.
Dabei nimmt die geneigte Leserin, der geneigte Leser, wahr, dass es um keine pauschalierte Anklage geht und auch nicht um ein Beschönigen der Vorkommnisse. Es ist Faktum, dass der Staat Österreich selbst das erste Opfer der Nazis war; genauso aber, dass viele Landsleute leider an Nazi-Verbrechen beteiligt waren. Hierbei geht es nicht um Vorwürfe, wie z.B., wieviele Menschen damals am Heldenplatz gestanden sind; wobei zu bedenken ist, dass mehr als 10% der Bevölkerung oft schon jahrelang arbeitslos gewesen sind. Es soll viel mehr ein wenig analysiert werden, wie Leute heute unterschiedlich denken und welche Menschen stereotyp der Ansicht sind, dass "endlich einmal ein Schluss-Strich gezogen werden muss".
Das Buch schildert das gesellschaftliche Leben zwischen 1962 und ca. 2009, es beschreibt einige Änderungen, es zeigt die ersten Anzeichen positiven Denkens im Zuge der Jugend-Protest-Bewegung Ende der 1960er-Jahre, die Rückschritte bei diesem Thema in den Kreisky-Jahren - was kein Angriff auf die Kreisky-Ära in anderen Bereichen sein soll. Ebenso werden die überraschend positiven Spätfolgen des Waldheim-Wahlkampfs 1986 sichtbar durch die daraus resultierende Bundeskanzler Ernennung von Franz Vranitzky, dieser brachte hier als Pionier völlig andere Denkmuster ein. Der Bogen des Buches spannt sich über erneute schwierige Diskussionen im Gefolge der Restitutions-Forderungen ab 1997/98 bis hin zur Gegenwart, dabei wird dies nie in Form einer Anklage thematisiert. Aber lesen Sie selber ... .
Peter Thomas Suschny

Peter Thomas Suschny

Peter Suschny kam im März 1962 als jüngstes von drei Kindern der Familie Dr. Otto und Kitty Suschny in Wien zur Welt. Schon in der Volksschulzeit interessierte er sich für Heimatkunde, im Gymnasium für Geschichte und er maturierte 1983 an der Handelsakademie auch mit dem Thema ″Hitlers Weg an die Macht″.
Als Kind wohnte er in Wien-Gumpendorf, ums Eck von der Mariahilfer Synagoge, dem ″Schmalzhoftempel″, der im November 1938 devastiert wurde und erst Mitte der 1970er-Jahre zu einem Seniorenheim umgebaut wurde. Damals, Ende der 1960er- Jahre, waren die großen Umbrüche in der Gesellschaft in West- und sogar in Osteuropa (Prager Frühling).
Erstmals berichtete dem Autor 1969 die ältere Schwester Eva-Ruth, von einem Religionsprofessor gehört zu haben, welch schreckliche Verbrechen die Nazis verübt haben. Diese haben beispielsweise sogar die Haut der Ermordeten zu Lampenschirmen verarbeitet (und sie haben Seife aus dem Fett gewonnen, das las der Autor aber erst 1977 in einem Buch).
Angeregt von der Leiterin des Bezirksmuseums 1150 Wien, Frau Mag. Neichl - sie arbeitet in der Erwachsenenbildung - schrieb Herr Suschny nunmehr witzige Erinnerungen als auch unangenehme Begebenheiten auf.
Das Buch soll ein wenig dazu beitragen, dass Menschen vermittelt wird, wie jüdische Kinder der direkten Generation der Shoah-Opfer in Wien aufgewachsen sind.


Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Rezension abzugeben.
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite