Hellmuth von Mücke - der Mann der "Emden"

Hellmuth von Mücke - der Mann der "Emden"

Vom Kriegshelden zum Pazifisten?

Uwe Schulte-Varendorff

Geschichte & Biografien

ePUB

2,7 MB

DRM: Wasserzeichen

ISBN-13: 9783741234705

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 14.04.2016

Sprache: Deutsch

Bewertung::
0%
8,99 €

inkl. MwSt.

sofort verfügbar als Download

Bitte beachten Sie, dass Sie dieses E-Book nicht auf einem Amazon Kindle lesen können, sondern ausschließlich auf Geräten mit einer Software, die epub-Dateien anzeigen kann. Mehr Informationen

Du schreibst?

Erfüll dir deinen Traum, schreibe deine Geschichte und mach mit BoD ein Buch daraus!

Mehr Infos
Hellmuth von Mückes Bekanntheitsgrad erfuhr in jüngster Zeit einen neuen, wenn auch überschaubaren Höhepunkt durch die Verfilmung "Die Männer der Emden". Weltweite Berühmtheit hatte er bereits zu Beginn des Ersten Weltkrieges erlangt. Anlass dafür war sein Kommando über einen Landungstrupp des Kreuzers "Emden", mit dem er sich auf abenteuerlichen Wegen quer über den Indischen Ozean und durch die Arabische Halbinsel bis nach Konstantinopel durchschlug. Dieser Kriegsruhm ist aber nur ein Teil der Lebensgeschichte von Hellmuth von Mücke. Die 1920er Jahre sahen ihn zunächst als überzeugten Nationalsozialisten bevor er sich zum Gegner Adolf Hitlers wandelte. Das brachte ihm während der NS-Herrschaft Drangsalierungen ein, sein Ruhm verhinderte jedoch das Allerschlimmste. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges trat von Mücke als konsequenter Gegner der Wiederbewaffnung der Bundesrepublik Deutschland auf. Dies ist in Kurzform die überlieferte Version seiner nachmilitärischen Karriere.
Die vorliegende Untersuchung versucht hingegen seine wirkliche Rolle sowie seine wahren Überzeugungen und Tätigkeiten in diesen Epochen zu ergründen. Als Ergebnis entsteht das Bild eines Mannes mit einer vielschichtigen Persönlichkeit ohne die bisherige Verklärung.
Uwe Schulte-Varendorff

Uwe Schulte-Varendorff

Uwe Schulte-Varendorff, M. A., geboren 1966 in Osnabrück, studierte Geschichts- und Literaturwissenschaften an der Universität seiner Heimatstadt. Seit 1994 ist er als freiberuflicher Geschichtswissenschaftler tätig. Sein Forschungsinteresse gilt der deutschen Geschichte des frühen 20. Jahrhunderts, zu der er unter anderem eine wissenschaftliche Arbeit über die Hungerunruhen in Hamburg im Juni 1919 vorgelegt hat. Der Schwerpunkt seiner Forschungen liegt auf der deutschen Kolonialgeschichte, zu der er bereits zahlreiche Aufsätze, Artikel und Bücher publiziert hat. So hat sich der Autor mit den Legendenbildungen um die ″Kolonialhelden″ Paul von Lettow-Vorbeck und Hermann Detzner sowie dem Ersten Weltkrieg in der damaligen Kolonie Kamerun auseinandergesetzt.

Jenseits der Verklärung

Schiff Classic

Januar 2017

(...)Obgleich der Autor sich aller Dokumente aus dem umfangreichen Archiv der Familie von Mücke wegen persönlicher Differenzen kategorisch verweigerte, wie er sogar selbst schreibt, ist das Buch nicht uninteressant, zeigt es doch dem unvoreingenommenen Leser die vielfältigen Spuren auf, die Mückes Ideenreichtum und Tatkraft in der deutschen Geschichte des vergangenen Jahrhunderts hinterlassen haben.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Rezension abzugeben.
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite