Gedankenstrich - zwischen Karriere und Ruhestand

Gedankenstrich - zwischen Karriere und Ruhestand

Auf dem Jakobsweg von Stuttgart nach Santiago de Compostela

Peter Schnell

Reiseberichte & Reiseliteratur

ePUB

6,5 MB

DRM: hartes DRM

ISBN-13: 9783848254750

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 28.01.2008

Sprache: Deutsch

Bewertung::
0%
12,99 €

inkl. MwSt.

sofort verfügbar als Download

Bitte beachten Sie, dass Sie dieses E-Book nicht auf einem Amazon Kindle lesen können, sondern ausschließlich auf Geräten mit einer Software, die epub-Dateien anzeigen kann. Mehr Informationen

Um dieses DRM-geschützte E-Book lesen zu können, müssen Sie eine Adobe ID besitzen und eine Lesesoftware verwenden, die Adobe DRM verarbeitet. Mehr Informationen

Du schreibst?

Erfüll dir deinen Traum, schreibe deine Geschichte und mach mit BoD ein Buch daraus!

Mehr Infos
Mit dem Gedanken, von heute auf morgen in den "wohlverdienten" Ruhestand geschickt zu werden, verband der Manager Peter Schnell wenig Erfreuliches. Er war ein Leben lang mit Leib und Seele berufstätig gewesen.
Psychologen wissen um die Schwierigkeiten, die viele Menschen haben, wenn sie plötzlich in den Ruhestand versetzt werden. Lange überlegte Schnell, wie er dieses Problem umschiffen könnte. Das Ergebnis seiner Überlegungen war ein Pilgern auf dem Jakobsweg. Er brach nach seiner Zurruhesetzung direkt von seinem Bürostuhl in Stuttgart nach Santiago de Compostela auf und zog zwischen Beruf und Ruhestand einen etwa 2600 km langen und 96 Tage währenden GEDANKENSTRICH.
Und seine Erfahrung? War der GEDANKENSTRICH die richtige Therapie? Ist eine lange Pilgerreise geeignet, einen Lebensabschnitt, ein Ereignis oder eine Krise für einen Neuanfang erfolgreich hinter sich zu lassen?
Schnell fiel der Einstieg in das Pilgerleben schwer; dann fing der Weg ihn ein. ...
Peter Schnell

Peter Schnell

Peter Schnell, Jahrgang 1941, ärgerte sich jedes Mal, wenn wieder einmal ein Buch erschien, in dem die Kriegsgeneration als nachhaltig geschädigt dargestellt wurde. Da er eine glückliche Kindheit beim Spiel auf der Straße und in den Ruinen, aber auch in der Schule mit 52 Kindern in der Klasse erlebte, setzte er sich selbst an den PC, um in autobiografischen Geschichten seine Erlebnisse in der Nachkriegszeit zu schildern und die entbehrungsreiche Zeit einmal positiv aufzurollen. Peter Schnell veröffentlichte bei BoD bereits zwei Bücher:
Gedankenstrich - zwischen Karriere und Ruhestand, ein Tagebuch von seiner 2600 Kilometer langen Wanderung von Stuttgart nach Santiago de Compostela und Ameisen mögen keinen Fisch, einen Pilgerroman.

Website: www.peter-schnell.de

wir stellen vor... einen Jakobspilger aus Pfungstadt

Auf dem Weg, Zeitschrift der kath. Pfarrgemeinde St. Antonius Pfungstadt

Mai 2008

Etappe für Etappe lässt uns der Autor in einer sehr persönlichen Weise teilhaben an dem, was ihn umtreibt. Geschickt greift er dabei zu einem literarischen Kunstgriff: Durch Kursivdruck gekennzeichnet, heben sich von seinen ursprünglichen Tagebuchaufzeichnungen Gedanken ab, die ihm zu einem späteren Zeitpunkt wichtig für die ganzheitliche Betrachtung seiner Pilgerreise wurden. (...) Ein durch und durch ehrliches Buch!! Wohltuend hebt es sich ab von der in Mode gekommenen (...) Vermarktung der Jakobswege, die (...) seltsame Blüten treibt! So nebenbei bekommt der Leser allerlei Wissenswertes über Land und Leute und über die geschichtliche Bedeutung des in den früher 80er Jahren wiederbelebten Pilgerweges vermittelt. An Vernwanderungen Interessierte erhalten wertvolle Tipps für Kleidung und Ausrüstung und die Vorgehensweise bei der Suche nach Unterkünften.

Stopp in Nusplingen

Zollern-Alb-Kurier

Mai 2008

Anschaulich und interessant berichtet Peter Schnell auf knapp 300 Seiten von der Tour auf "seinem" Jakobsweg. Mit viel Witz und Esprit beschreibt er das gute Essen in der Jugendherberge Lochen, die wunderschöne Landschaft bei Oberdigisheim und Unterdigisheimer Kirche, genauso seine Ankunft in Hechingen oder die Erlebnisse in Beuron. Darüber gibt es zahlreiche Fotos aus der Region zu sehen: Peter Schnell gibt allen Pilgern in spe sogar Tipps für ihre Tour.

Gedankenstrich - zwischen Karriere und Ruhestand

Lebensweg Jakobsweg

Juni 2008

Weg von der Arbeit in den Ruhestand, das konnte Peter Schnell sich nicht vorstellen. Also weg von der Arbeit und los auf den Jakobsweg. Stuttgart - Santiago! Eine gute Brücke... oder ein Gedankenstrich. Ein langer. Wer bald in einer ähnlichen Lage ist, zu dem könnte das Buch von Peter Schnell "Gedankenstrich - zwischen Karriere und Ruhestand" passen.

In die Pension pilgern

Stuttgarter Zeitung

Juni 2008

Für Schnell ist der Jakobsweg kein blasenträchtiges Glaubensbekenntnis, sondern ein Pfad, um seine Arbeit hinter sich zu lassen (...) Ihn beschäftigt seine Zukunft, sein Leben nach dem Arbeitsleben (...) „Ich habe keine Bürosehnsucht mehr“, sagt Schnell, der längst die 1300 Digitalfotos sortiert und ein Buch über seine Wanderung verfasst hat.

Per Holzklasse zur Selbsterkenntnis

Pfungstädter Woche

September 2008

Durch die klare Abtrennung der unmittelbaren Reiseerlebnisse von den kursiv gedruckten Reflexionen wird das Buch zu einer sehr lesbaren Beschreibung dieser Selbsterfahrung. (...) Peter Schnell hat ein Buch geschrieben, das auch denjenigen, die ihm ganz sicher selbst nie auf diesem Weg der Selbstfindung folgen wollen, einen glaubwürdigen und flott zu lesenden Eindruck seiner Reise und seiner Erkenntnisse bietet.

Gedankenstrich - zwischen Karriere und Ruhestand

Katholisches Sonntagsblatt

Juni 2009

Auf dem Jakobsweg von Stuttgart nach Santiago de Compostela. Direkt nach seiner Pensionierung machte sich der Autor Peter Schnell zu Fuß auf den Jakobsweg - der Einstieg fiel schwer; dann fing der Weg ihn ein zu einer über 2600 km packenden und 96 Tage dauernden Reise.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Rezension abzugeben.
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite