Es brennt

Es brennt

Armut bekämpfen, Klima retten

DIE ARMUTSKONFERENZ (Hrsg.), Margit Appel (Hrsg.), Robert Rybaczek-Schwarz (Hrsg.), Alexander Brenner-Skazedonig (Hrsg.), Verena Fabris (Hrsg.), Gunter Graf (Hrsg.), Alban Knecht (Hrsg.), Sandra Matzinger (Hrsg.), Martin Schenk (Hrsg.)

Gesellschaft, Politik & Medien

Paperback

220 Seiten

ISBN-13: 9783748183617

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 27.06.2023

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
14,99 €

inkl. MwSt. / portofrei

Du schreibst?

Erfüll dir deinen Traum, schreibe deine Geschichte und mach mit BoD ein Buch daraus!

Mehr Infos
Die Wetterprognose lautet heiß und stürmisch. Das Tief der sozialen Krise bedroht viele Menschen im Land. Das Hoch der Klimaerhitzung nagt an unseren globalen Lebensgrundlagen. Die Zeit (b)rennt. Armutsbetroffene sind vom Klimawandel weitaus stärker betroffen als einkommensstärkere Gruppen. Während Erstere weniger zur Klimakrise beitragen, bekommen sie die Auswirkungen der Umweltbelastungen wie die Verknappung der natürlichen Ressourcen, Luftverschmutzung, Hitze, Überschwemmungen oder Dürre deutlicher zu spüren. Klimaschutz kann nur dann erfolgreich sein und Akzeptanz finden, wenn er nicht sozial blind ist. Klimaschutz selbst muss Armut bekämpfen.

Die Autor*innen dieses Bandes behandeln große sozial-ökologische Problemfelder des Klimawandels, diskutieren Dimensionen der sozial-ökologischen Transformation und thematisieren Lösungsansätze in den Bereichen Ernährung, Mobilität oder Wohnen.

No authors available.

DIE ARMUTSKONFERENZ

DIE ARMUTSKONFERENZ (Hrsg.)

Es ist genug für alle da!
Armut bekämpfen. Armut vermeiden.

Die Armutskonferenz ist seit 1995 als Netzwerk von über 40 sozialen Organisationen sowie Bildungs- und Forschungseinrichtungen aktiv. Sie thematisiert Hintergründe und Ursachen, Daten und Fakten, Strategien und Maßnahmen gegen Armut und soziale Ausgrenzung in Österreich. Gemeinsam mit Armutsbetroffenen engagiert sie sich für eine Verbesserung von deren Lebenssituation.

Die in der Armutskonferenz zusammengeschlossenen sozialen Organisationen beraten, unterstützen und begleiten über 500.000 Menschen im Jahr.

Margit Appel

Margit Appel (Hrsg.)

Margit Appel ist Politikwissenschaftlerin, als freie Referentin/Autorin tätig und im Netzwerk Grundeinkommen und sozialer Zusammenhalt (BIEN Austria) engagiert, sowie im wissenschaftlichen Beirat der Armutskonferenz.

Robert Rybaczek-Schwarz

Robert Rybaczek-Schwarz (Hrsg.)

Robert Rybaczek-Schwarz hat Soziale Arbeit und Internationale Entwicklung studiert und arbeitet als Koordinator im Koordinationsbüro der Armutskonferenz.

Alexander Brenner-Skazedonig

Alexander Brenner-Skazedonig (Hrsg.)

Alexander Brenner-Skazedonig koordiniert das Kärntner Armutsnetzwerk und organisiert Klimaschutzlehrgänge in Kooperation mit dem Klimabündnis Kärnten. Er lehrt an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt im Schwerpunkt Nachhaltige Entwicklung und engagiert sich im habiTAT für selbstorganisierte Mietshausprojekte.

Verena Fabris

Verena Fabris (Hrsg.)

Verena Fabris arbeitet bei bOJA, dem bundesweiten Netzwerk Offene Jugendarbeit, engagiert sich in feministischen und sozialpolitischen Zusammenhängen, u.a. in der Armutskonferenz.

Gunter Graf

Gunter Graf (Hrsg.)

Gunter Graf ist Philosoph und Erwachsenenbildner. Im Bildungszentrum St. Virgil Salzburg ist er für gesellschaftliche und sozialpolitische Themen zuständig. Er ist Vorstandsmitglied der Salzburger Armutskonferenz.

Alban Knecht

Alban Knecht (Hrsg.)

Alban Knecht ist Soziologe und Sozialpädagoge. Er lehrt an der Universität Klagenfurt am Institut für Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung und ist Mitglied der Sektion Soziale Ungleichheit der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie sowie des wissenschaftlichen Beirats der Armutskonferenz.

Sandra Matzinger

Sandra Matzinger (Hrsg.)

Sandra Matzinger ist Sozioökonomin und arbeitet in der Abteilung Wirtschaftspolitik der Arbeiterkammer Wien unter anderem zu den Themen Energiearmut, soziale Dimension der Energiewende und Energiepolitik.

Martin Schenk

Martin Schenk (Hrsg.)

Martin Schenk ist Sozialexperte der Diakonie Österreich und Mitglied im Koordinationsteam der Armutskonferenz.

JBZ - arbeitspapiere

November 2023

(...) Der umfassende Tagungsband blickt aus vielen verschiedenen Richtungen auf aktuelle gesellschaftliche Verhältnisse und erleichtert es Leser:innen, die strukturelle Verwobenheit von Armut, Ungleichheit und Klimakrise zu erkennen. Darüber hinaus bleibt die Publikation aber nicht in der Kritik verhaftet, sondern bietet Lösungsansätze, zeigt auf, was es auch bereits an Alternativen gibt. Dass auch Armutsbetroffene als Autor:innen gewonnen werden konnten, macht das Buch inhaltlich nochmal gehaltvoller. Mit der vorliegenden Rezension kann nur ein grober inhaltlicher Einblick gegeben werden – es lohnt sich, dieses Buch zur Gänze zu lesen.

Pressestimme

pro zukunft

Mai 2024

Es lohnt, dieses Buch in Gänze zu lesen
Der umfassende Tagungsband blickt aus vielen verschiedenen Richtungen auf aktuelle gesellschaftliche Verhältnisse und erleichtert es Leser:innen, die strukturelle Verwobenheit von Armut, Ungleichheit und Klimakrise zu erkennen

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Rezension abzugeben.
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite