Elsa Brändström und die Kriegsgefangenen

Elsa Brändström und die Kriegsgefangenen

Die sibirische Tragödie 1914 - 1921

Jost Meyen

Geschichte & Biografien

ePUB

11,3 MB

DRM: Wasserzeichen

ISBN-13: 9783754380321

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 09.08.2021

Sprache: Deutsch

Bewertung::
0%
6,99 €

inkl. MwSt.

sofort verfügbar als Download

Bitte beachten Sie, dass Sie dieses E-Book nicht auf einem Amazon Kindle lesen können, sondern ausschließlich auf Geräten mit einer Software, die epub-Dateien anzeigen kann. Mehr Informationen

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor*in mit BoD und erfüllen Sie sich den Traum vom eigenen Buch und E-Book.

Mehr erfahren
Wer ist die heute fast vergessene Schwedin Elsa Brändström, die von deutschen und österreich-ungarischen Kriegsgefangenen des Ersten Weltkriegs den Titel "Engel von Sibirien" erhielt?
Der erste Teil des Buches stellt das Leben dieser faszinierenden Frau im historischen Kontext dar. Sie trägt zur Rettung tausender Leben bei. Als "Mensch der Tat" vollbringt die prominenteste Vertreterin von 77 schwedischen Rotkreuzhelfern von 1915 bis 1920 in Russland eine außergewöhnliche humanitäre Leistung. In ihrem anschließenden Einsatz in Deutschland kümmert sich Elsa Brändström weiter um die Opfer der "Hinterhöfe des Krieges", zu denen auch halbwaise Kinder gehören. Sie beweist, was ein einzelner Mensch aus Mitgefühl und Verantwortungsbewußtsein zu leisten vermag.
Der zweite Teil geht vertiefend auf die Faktoren ein, die das Leben der Internierten von der Gefangenschaft bis zur Repatriierung bestimmen. Sibirien steht im Zentrum der Betrachtung, da sich hier die Massenlager befinden und durch den Aufstand der Tschechoslowakischen Legion und den gnadenlos geführten Russischen Bürgerkrieg die Heimkehr der Soldaten um Jahre verzögert wird. Manche Kriegsgefangene werden als "rote Internationalisten" oder als Unterstützer der "Weißen" selbst zu Akteuren und bekämpfen sich in dieser chaotischen Zeit sogar gegenseitig. Die Darstellung bezieht unterschiedlichste Tagebuchnotizen mit ein, um so ein authentisches Bild der sibirischen Gefangenschaft zu zeichnen. Fast eine halbe Million "Zivilisten in Uniform" überlebt diese Zeit der Unfreiheit nicht, Zehntausende werden zu Invaliden.
65 Bilder und Karten ergänzen den Text.
"Meyens Arbeit ist eine berührende Lektüre und eine reichhaltige Quelle für die Wissenschaft" (Badische Zeitung)
Jost Meyen

Jost Meyen

Jost Meyen wurde 1951 in Oldenburg in Holstein geboren. Er studierte Geographie, Politik und Geschichte in Freiburg und an der FU in Berlin. Aus einem Forschungsaufenthalt in Nigeria resultierte seine Examensarbeit "Die Mobilität der Industriebeschäftigten von Lagos". Da er nach dem Zweiten Staatsexamen keine dauerhafte Anstellung als Lehrer fand, schulte er zum Reiseverkehrskaufmann um und betrieb bis 2012 zusammen mit seiner Frau ein eigenes Reisebüro in Neuenburg am Rhein. Die Leidenschaft für das Reisen führte ihn in viele Regionen der Erde.
Seine Afrikaaufenthalte fasste er in dem Buch "Fünf waghalsige Reisen in Afrika - Tagebücher und Briefe aus den 1970er Jahren" zusammen.
2014 veröffentlichte er "Jean Jaurès. Ein Leben für den Frieden", eine kleine Biographie des in Deutschland wenig bekannten französischen Politikers und Philosophen.
2016 kam sein Buch "Auf den Spuren der Dekabristen" heraus. Diese Ikonen der russischen Geschichte sind in Deutschland fast vergessen.
2020 erschien von ihm "Fünf Reisen in Sibirien - Alles begann mit der Prinzessin von Sibirien."

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Rezension abzugeben.
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite