Die Socke im Brunnen

Die Socke im Brunnen

Wie Dorfkinder den Klapperstorch beerdigten

Hage Becker

Romane & Erzählungen

Hardcover

420 Seiten

ISBN-13: 9783740770976

Verlag: TWENTYSIX

Erscheinungsdatum: 01.02.2021

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
32,00 €

inkl. MwSt. / portofrei

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor*in mit BoD und erfüllen Sie sich den Traum vom eigenen Buch und E-Book.

Mehr erfahren
Beim Anblick einer roten Socke fällt dem in einem Hunsrückdorf geborenen Autor ein aufregender Tag aus seiner Kindheit ein. Im Buch läßt er auch delikate Erinnerungen aus den 50er- und 60er Jahren aufleben, erinnert sich an sein erwachendes Interesse am weiblichen Geschlecht, an die aus heutiger Sicht derben Ausdrücke und Sitten und dass er und seine Kumpels selbst herausfinden mussten, dass der Klapperstorch auch nur ein Weihnachtsmann ist. Irgendwo zwischen Günter Grass´ "Blechtrommel" und Rosemarie Nitribitt, werden erste Erfahrungen gemacht, die in die reale Welt einsortiert werden müssen. Alles zwischen dem traditionellen Umfeld der Adenauer-Epoche - mit Oma, einer Kriegerwitwe, dem jüngeren Bruder, dem Onkel (der andere Dingen erzählt als der Pfarrer), Konfirmation, Politik und Schule. Auf dem Weg in eine Zukunft, die weit hinter dem Mond zu liegen schien. Es geht um den Freund, Arschlöcher, kluge Mädchen, Omas Leidenschaft für J.F.K., Klaus (dem fast der Finger abgebissen wurde), Ilse mit Fusseln zwischen den Zehen, Frauen mit Hinterbacken wie Kutschenpferde und Haarbüschel wie Handfeger unter den Achselhöhlen, die Frage, ob Wichsen dumm macht oder die Anzahl an "Schüssen" limitiert ist, und die "uralten Menschen", die damals jünger waren als der Autor heute.
Hage Becker

Hage Becker

Hage Becker wurde 1951 in einen Hunsrückdorf geboren. Der Bauernhof seines Großvaters und die kunsthandwerkliche Goldschmiedewerkstatt seines Vaters, haben seine Kindheit und Jugend begleitet. Das Arbeit der Bauern für das tägliche Brot zu sorgen auf der einen Seite und das, was das Leben schön macht - die Kunst und edler Schmuck auf der anderen Seite, prägten seine Lebenswahrnehmung. Der Hunrück - rau im Winter, aber übers Jahr eine sanfte Heimat. Bauernland und Künstlerland.
Die Sprache - Dialekt. Gramatik nicht nach den Regeln des Dudens, aber es ist
seine Sprache in Kindheit und Jugend.
Der Autor ist verheirat, Vater von drei Kindern. Beruflich war er Leiter einer Verwaltungsdienststelle und Jahrzehnte parallel dazu Geschäftsführer einer Krankenhaus gGmbH

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Rezension abzugeben.
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite