Die Schuldfrage

Die Schuldfrage

im Fall der Krankheit Kaiser Friedrich III. (1831-1888) aus HNO-ärztlicher Sicht

René Keßler

Geistes-, Sozial- & Kulturwissenschaften

Paperback

68 Seiten

ISBN-13: 9783740765149

Verlag: TWENTYSIX

Erscheinungsdatum: 30.06.2020

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
8,99 €

inkl. MwSt. / portofrei

Du schreibst?

Erfüll dir deinen Traum, schreibe deine Geschichte und mach mit BoD ein Buch daraus!

Mehr Infos
Das vorliegende Buch betrachtet die Krankengeschichte des deutschen Kaisers Friedrich III. unter dem Blickwin-kel eines HNO-Arztes mit langjähriger Berufserfahrung. Dabei kam es darauf an, den Gesamtverlauf zu betrachten und nicht nur auf die Rolle Mackenzies und Virchows ab-zustellen, wie es in einigen Quellen praktiziert wird. Be-sonders die Primärbehandlung des Leidens und der damit verbundene Zeitverlust verdient besondere Beachtung. Zudem muss das Geschehen im Kontext der damaligen medizinischen und technischen Möglichkeiten gesehen werden, in einer Zeit, als die HNO-Heilkunde noch in den Kinderschuhen steckte, es noch keine Endoskope oder Operationsmikroskope gab und als über die Natur bösartiger Geschwülste noch viel Unklarheit herrschte.
Wurde bisher der Engländer Sir Morell Mackenzie als alleinverantwortlich für den frühen Tod des Kaisers an Kehlkopfkrebs angesprochen, so ergibt sich bei kritischer Durchsicht der Augenzeugenberichte und unter Würdigung der medizinischen Aspekte ein differenzierteres Bild. Danach kann als gesichert gelten, dass ein anderer Arzt, nämlich Professor Gerhardt, als Hauptschuldiger angesehen werden muss.
René Keßler

René Keßler

Dr. med. René Keßler, *1964, ist HNO-Arzt und beschäftigt sich neben seiner beruflichen Tätigkeit mit medizinhistorischen Themen. Dabei stehen für ihn besonders die medizinischen Aspekte im Vordergrund. Kritisch setzt er sich mit den Ansichten seiner Fachkollegen auseinander und bezieht sich in seinen Recherchen auf Originalquellen aus der jeweiligen Zeit des Geschehens.
Darüber hinaus schreibt er Bücher über Zeitgeschichte, Wissenschaftskritik und Gesundheitspolitik. Dr. Keßler lebt und praktiziert in Gera.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Rezension abzugeben.
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite