Die Regenwurmgrippe

Die Regenwurmgrippe

Krimi ohne Leiche

Claus Bredel-Charron

Romane & Erzählungen

ePUB

279,2 KB

DRM: hartes DRM

ISBN-13: 9783749407293

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 16.02.2019

Sprache: Deutsch

Bewertung::
0%
2,99 €

inkl. MwSt.

sofort verfügbar als Download

Bitte beachten Sie, dass Sie dieses E-Book nicht auf einem Amazon Kindle lesen können, sondern ausschließlich auf Geräten mit einer Software, die epub-Dateien anzeigen kann. Mehr Informationen

Um dieses DRM-geschützte E-Book lesen zu können, müssen Sie eine Adobe ID besitzen und eine Lesesoftware verwenden, die Adobe DRM verarbeitet. Mehr Informationen

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor*in mit BoD und erfüllen Sie sich den Traum vom eigenen Buch und E-Book.

Mehr erfahren
Christoph Glaeser hat seit einiger Zeit eine Affäre mit Leinmeisters Frau Petra. Als er vor einem Monat bei Mayer im Rathaus war, kam Rainer Jenke und teilte mit, dass er auf dem Hof von Tobias Karcz tote Schafe gesehen habe. Glaeser rief Jakob Staermann an, einen ehemaligen Kollegen, der nun Mitarbeiter des Landwirtschaftsministers war, und fragte, ob sie von einer solchen Tierkrankheit wüssten. Zufällig hatte Minister Peter Grell an diesem Tag einen Herzanfall und kam ins Krankenhaus. Der junge Staatssekretär Bertram Teichert nahm die Anfrage sofort zum Anlass, so schnell wie möglich auf die Halbinsel zu reisen.
Claus Bredel-Charron

Claus Bredel-Charron

Claus Bredel-Charron wurde 1947 in Schwerin geboren und wuchs in Berlin-Pankow auf. Nach dem Abitur, einem Jahr als Hilfskrankenpfleger in der Charité und seinem Wehrdienst, begann er 1967 zunächst als Volontär und arbeitete dann als redaktioneller Mitarbeiter bei Radio DDR. Ein Fernstudium an der Karl-Marx-Universität Leipzig, schloss er 1974 als Diplom-Journalist ab und wurde Redakteur. Nach den Protesten gegen die Ausbürgerung Biermanns 1976, denen er sich angeschlossen hatte, weigert er sich einen Ergebenheitstext zu unterzeichnete. Daraufhin kündigte ihm der DDR-Hörfunk fristlos. Es folgten ein Jahr im Museum Otto-Nagel-Haus, Zeiten der Arbeitslosigkeit und schließlich ein weiteres Jahr als Maschinist einer Schwimmhalle. 1980 siedelte er unter dem Druck der Stasi nach West-Berlin über. Erst 1984 kehrte er in seinen erlernten Beruf zurück, zunächst als Reporter beim SFB, von 1990 an festangestellt als Moderator beim RIAS und schließlich, durch Gründung des Nationalen Hörfunks 1994, bis zur Rente 2012 beim Deutschlandradio.
Nach einem schon 1987 vom Hessischen Rundfunk realisierten Kinderhörspiels und einem Buch mit Kurzgeschichten, das 1999 in kleinster Auflage in der Berliner Edition Goldbeck-Löwe erschien, ist nun >Die Regenwurmgrippe< sein erster längerer literarischer Versuch.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Rezension abzugeben.
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite