Der Wanderer

Der Wanderer

Sándor Nemes

Geschichte & Biografien

ePUB

277,0 KB

DRM: Wasserzeichen

ISBN-13: 9783756283088

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 11.04.2023

Sprache: Deutsch

Bewertung::
0%
6,99 €

inkl. MwSt.

sofort verfügbar als Download

Bitte beachten Sie, dass Sie dieses E-Book nicht auf einem Amazon Kindle lesen können, sondern ausschließlich auf Geräten mit einer Software, die epub-Dateien anzeigen kann. Mehr Informationen

Du schreibst?

Erfüll dir deinen Traum, schreibe deine Geschichte und mach mit BoD ein Buch daraus!

Mehr Infos
Sándor Nemes verbindet in seinem Buch „Der Wanderer“ die Beschreibung von Natur- und Landschaftsbetrachtungen in einer sehr ästhetischen Sprache mit bruchstückhaften Erinnerungen an traumatische Kindheits- und Jugenderlebnisse.

Dieses Buch ist in zwei Teile geteilt; einen ersten Teil, der Wanderungen in idylischen Landschaften beschreibt- Licht, „loci amoeni“: liebliche Orte - und einen zweiten Teil, einen Anhang , der Erinnerungen an die Dunkelheit, an „tenebras“, an einen „locus terribilis“, einen entsetzlichen Ort, an entsetzliche Geschehnisse, an tiefe Schrecken und an das Grauen das ihn dort einst umgeben hat, beinhaltet.
In seiner Bewunderung der schönen Natur und ihrer Vollkommenheit lässt er an die Figur des Wanderers in der deutschen und englischen Romantik denken und verweist auf feinsinnige Weise auf lyrische Aspekte, insbesondere in der Malerei und Musik. Er schlägt im ersten Teil des Buches mit seiner subjektiven Interpretation und seinen malerischen Beschreibungen von schönen Landschaften, Naturschauspielen und Genreszenen, mit intensiven Farbdarstellungen, eine Brücke zu den objektiv vorhandenen Landschaftselementen.
Im zweiten Teil zeigen seine Erinnerungen die Dunkelheit und einen beängstigenden Ort – der „locus amoenus“ als Kulisse mit verschiedenen Charakteren tritt dem „locus terribilis“ gegenüber.

Der Autor verknüpft Einzelelemente der Landschaft aus Formen und Farben und zeigt Stimmungen in der Naturszenerie, die sich zu einem Gesamtbild formen. Seine Kontemplation versteht die Landschaft als ästhetische Natur und nicht als ästhetischen Gegenstand, seine Wanderungen haben für ihn transzendente Bedeutung.
Durch die Beschreibung von lieblichen Landschaften und Alltagszenen können Leser und Leserinnen an niederländische Landschaftsgemälde und Genrebilder des 17. Jahrhunderts oder an Landschaftsgemälde der deutschen und englischen Romantik erinnert werden.

Sándor Nemes nimmt Sie mit auf eine farbintensive und kontrastreiche Reise quer durch alle Jahreszeiten und Naturschauspiele.
Sándor Nemes

Sándor Nemes

Geboren in 1944 in Ungarn. Flucht mit der Mutter in 1956/57 nach Oesterreich. Studium in Wien mit anschliessender Auswanderung in die Schweiz, wo er heute lebt.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Rezension abzugeben.
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite