Der Tod ist eine Zumutung

Der Tod ist eine Zumutung

Über die Freiheit zu entscheiden, wie wir damit umgehen

Bijan Peymani, Michaela Huber, Dorothea Rau-Lembke

Selbsthilfe & Recht

Hardcover

180 Seiten

ISBN-13: 9783756858200

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 25.05.2023

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
100%
29,95 €

inkl. MwSt. / portofrei

Du schreibst?

Erfüll dir deinen Traum, schreibe deine Geschichte und mach mit BoD ein Buch daraus!

Mehr Infos
Ohne Denkverbote, mit klarer und kraftvoller Sprache, richtet sich dieses Buch an alle, die nach einem schicksalhaften Verlust wieder zu sich selbst zu finden hoffen. Es soll aber auch den Angehörigen helfen, besser zu verstehen, was genau in einem trauernden Menschen vorgeht. Denn Trauer ist individuell und ein Überwinden nie sicher. Schonungslos zeigt das Buch die verschiedenen Wege auf und tritt dabei konsequent für Selbstbestimmtheit ein. Es will Anstöße geben, mit Tabus brechen und zur breiten Diskussion anregen.
Bijan Peymani

Bijan Peymani

Bijan Peymani arbeitet als freier Journalist in Wiesbaden. Auf sein Volontariat beim Verlag Dieter Niedecken in Hamburg (heute Teil des Deutschen Fachverlages in Frankfurt am Main) folgte die Festanstellung als Redakteur im damaligen Familienunternehmen. Seit April 1999 ist Peymani freiberuflich tätig. Er hat in der Folge unter anderem für HANDELSBLATT, SÜDDEUTSCHE ZEITUNG und DIE ZEIT geschrieben. Der heute 54-Jährige ist langjähriger Autor vieler Fachmagazine aus dem Medien-, Kommunikations- und dem juristischen Bereich. Zu seinen besonderen Stärken zählt, dass Peymani andere Menschen gut zu lesen versteht. Mit seinem Buch betätigt sich der gebürtige Iraner erstmals als Publizist.

Michaela Huber

Michaela Huber

Michaela Huber ist seit gut 40 Jahren als Psychologische Psychotherapeutin, Supervisorin, Dozentin, Ausbilderin und Autorin tätig. Sie hat zu Beginn ihrer Karriere viele Jahre als Wissenschaftsjournalistin bei PSYCHOLOGIE HEUTE in Heidelberg gearbeitet. Gemeinsam mit Prof. Luise Reddemann und Dr. Arne Hofmann etablierte sie die moderne Traumatherapie in Deutschland. Huber ist Gründerin und Leiterin von Psychotraumatologie-Instituten an der Algarve, in Andalusien, Deutschland, Estland und Budapest (mh-akademie.com). Zudem ist sie Past President der Deutschen Gesellschaft für Trauma und Dissoziation DGTD e.V. (dgtd.de). Sie ist Trägerin des Bundesverdienstkreuzes am Bande.
Foto: Bashi Bender, SWR, Nachtcafe

Dorothea Rau-Lembke

Dorothea Rau-Lembke

Dorothea Rau-Lembke ist Diplompsychologin und Traumatherapeutin. Sie ist außerdem seit 1998 Lehrbeauftragte an der Universität Bamberg. Die eigene Nahtoderfahrung prägte ihre Biografie. Als Folge hat sich Rau-Lembke unter anderem auf terminal kranke Menschen fokussiert, um mit diesen zu arbeiten und sie bis zu ihrem Ende zu begleiten. Ihr Ansatz schließt Thanatopsychologie, Psychotraumatologie, das Wissen um die Möglichkeiten der Selbstheilung, Spontanerholung und Resilienz ein. Sie half mit, die Bamberger Hospiz- und Palliativlandschaft aufzubauen. Rau-Lembke hat an der Produktion verschiedener Dokumentarfilme zu den Themen Sterben, Trauer nach Suizid und Nahtoderfahrung mitgewirkt.

Wiesbadener Kurier

Juli 2023

(...) Jeder Mensch trauert anders, braucht unterschiedliche lange, bis es ihm besser geht – und manche erreichen es gar nicht mehr, sich wieder ,richtig' und ,gut' zu fühlen. (…) Das lotet Bijan Peymani aufgrund seiner eigenen Erfahrungen. die ihn zu ausführlicher Beschäftigung mit dem Thema brachten, sensibel aus. (...)

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Rezension abzugeben.
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite