Der Alltag im OP

Der Alltag im OP

Mobbing unteranderem

Grete Minde, Verena-Ramona Volk

Band 1-2: Leben der Grete Minde

Natur- & Humanwissenschaften

ePUB

714,7 KB

DRM: Wasserzeichen

ISBN-13: 9783757857523

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 14.07.2023

Sprache: Deutsch

Bewertung::
0%
9,99 €

inkl. MwSt.

sofort verfügbar als Download

Bitte beachten Sie, dass Sie dieses E-Book nicht auf einem Amazon Kindle lesen können, sondern ausschließlich auf Geräten mit einer Software, die epub-Dateien anzeigen kann. Mehr Informationen

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor*in mit BoD und erfüllen Sie sich den Traum vom eigenen Buch und E-Book.

Mehr erfahren
Liebe Leserinnen und Leser, ich nehme sie heute mit in einen Bereich der Pflege, dem OP. Der zum Teil keine Fenster in der Vergangenheit hatte, wenn es ältere OP`s waren. In neuerster Zeit werden aber für`s Personal Fenster mit vorgesehen bei Neubauten. Die Arbeit ist dabei nicht immer leichter geworden, auch hat die Technik rasante fortschreitende Entwicklungen genommen. Sei es der da Vinci in der Urologie für die Prostata. Oder in der Gynäkologie zur Entfernung der Gebärmutter, sprich den Uterus. Man hat auch die Technik weiterentwickelt hinsichtlich der Bauchspeicheldrüse,Pankreas, diese in einer schonenden OP nun zu entfernen. Auch im Bereich der Neurologie ist mit Roborter der Eingriff besser geworden, da man mit dem Roborter sicher im Gehirn Schnitte machen kann. Ohne einem Rechner-PC geht es nirgends mehr im medizinischen Bereich. Die OP-Tische sind von dem ersten Abeitsalltag: 11. November 1984, von 105 Kg Traglast auf die heutigen Schwerlast-OP-Tisch bis auf 325 Kg entwickelt worden Medizintechnik aus Rastatt. In der Vergangenheit mussten die Patienten nach der Operationen für Gallensteineentfernung für zwei Tage noch in der Intensivstation liegen. Da man einen Rippenbogenrandschnitt rechts gemacht wurde, also offen operierte, Laparotomie. So sind heute für die Miniamal invasive Operation nur noch vier Trokare (zwei 5er, zwei 10er oder ein 10er und ein 12er) in der Bauchdecke notwendig, um die Gallenblase schonend zu entfernen. Minimalinvasive Operationen sind heute der Standard. In meiner Zeit als instrumentierende Krankenschwester habe ich mehrfach diese o. g. Operation instrumentiert, ebenso in der Endoprothetik. Wie auch in den Narkoseverfahren heute ohne N2O: Lachgas ist abgeschaft, seit mehr als 30 Jahren, und die minimal Intubtationnarkosen unglaublich verbessert wurden. Kürze Aufenthalte in der Klinik/Krankenhaus und senken somit die Kosten erheblich.
Grete Minde

Grete Minde

Es gibt und sie dürfen versichert sein, ich als Grete habe damals nicht die Unterstützung der Bevölkerung erhalten, als man mich auf den Scheiterhaufen stellte - wegen legen eines Feuers an einem Haus. Was ich aber nicht wahr! Das ist genauso schlimm, getötet zu werden durch anderer Hände, als die der eigenen. Es ist ein Rückblick aus meinem anderen Leben. Im heute zu leben, ein Leben was nicht immer geradeaus lief möchte ich ihnen heute dazu mehr darüber berichten. Grete hat viel Einstecken müssen von Geburt 1956 an bis heute 2023, aber ich habe 9 Leben wie eine Katze und bin immer wieder aufgestanden und habe immer nach vorne geschaut. So nehme ich sie mit in die letzten 12 Kliniken und sie können die unterschiedlichen Alltage im OP nachlesen auf den kommenden Seiten. Die kommenden Zeilen erzählte ich der mitarbeitende Kollegin, Krankenschwester Verena-Ramona Volk, in den letzten Wochen. So hoffe ich, sie hat diese Zeilen so wieder gegeben, wie ich ihr das erzählte, mein Leben. Suizide habe ich auch versucht, sollten aber Hilferufe sein und die haben letztendlich nicht gefruchtet. Es waren von 1979 bis 2000 insgesamt 16 Mal, ich bin nicht darüber glücklich. Diese Hilferufe die sich zum Teil in der Stille abgingen, haben nur wenige mitbekommen. Einen endgültigen wollte ich natürlich niemals machen, hätte aber auch geschehen können.

Verena-Ramona Volk

Verena-Ramona Volk

1974 begann meine medizinische Laufbahn und endete dramatisch mit einem Schlaganfall | Hirninfarkt | Ischämie | APOPLEX | Insult, mit 65 Jahren. Von dem ich mich nicht mehr davon erholte, aber ich nie mehr in den Arbeitsprozess eingegliedert werden konnte. Wie schnell ein Aus kommt, musste ich daher schmerzlich selbst erfahren, kein Mediziner | Pflegekraft ist davon gefeit selbst zu Erkranken. Auch müssen wir dem TOD irgendwann akzeptieren und das ist auch nicht so leicht für uns. Aber mit gesunder Ernährung, einer Lebensweise und ausreichendem Schlaf geht manches besser im Alltagsleben, im Berufsleben.

Frägt mich der Narkosearzt (Ltd. Oberarzt): Grete bist du verheiratet? Grete sagt dann: Ja! Mit wem? Grete antwort darauf: Mit der Klinik! Hast du Kinder? Grete antwortet darauf: Meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sind meine Kinder und Enkelkinder. So habe ich einen Witz für Sie. Weist du Herbert was dieser Witz bedeutet? Fragt der Ehemann seine Ehefrau, Schatz woher hat den Helmut seine Intelligenz her? Meint die Ehefrau lapidar: Von dir nicht Heinrich! Beleidigt zieht er von dannen! Die Pointe der Geschichte ist, das sagte ich, Grete zu dem Ltd. Anästhesieoberarzt. Das Eis war gebrochen.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Rezension abzugeben.
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite