Auswirkungen der Einführung von IFRS 9 auf die Wertminderungen für Forderungen von deutschen Kreditinstituten

Auswirkungen der Einführung von IFRS 9 auf die Wertminderungen für Forderungen von deutschen Kreditinstituten

Klaus Freiherr von Pallandt

Wirtschaft & Management

Paperback

180 Seiten

ISBN-13: 9783739244822

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 19.02.2016

Sprache: Deutsch

Farbe: Ja

Bewertung::
0%
59,90 €

inkl. MwSt. / portofrei

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor*in mit BoD und erfüllen Sie sich den Traum vom eigenen Buch und E-Book.

Mehr erfahren
Das hier vorliegende Buch zu Wertminderungen nach IFRS 9 beschreibt in Kapitel 1 zunächst die Fragestellung und das methodische Vorgehen und grenzt den Untersuchungsbereich ein. Im Kapitel 2 werden die Regelungen des deutschen Handels- und Steuerrechts zur Bildung von Wertberichtigungen sowie in Kapitel 3 die korrespondierenden und aktuell noch anzuwendenden Regeln des IAS 39 aufgezeigt. Das Kapitel 4 beschreibt die steuerliche Behandlung der Wertminderungen für finanzielle Vermögensgegenstände in Deutschland. In Kapitel 5 werden insbesondere die neuen Regelungen des IFRS 9 zum erstmaligen Ansatz und der Folgebewertung sowie zur Offenlegung der Kreditrisikoinformationen dargestellt. Die Ermittlung von Wertminderungen über das neue Expected Credit Loss Modell mit seinem Drei-Stufen-Ansatz ist dabei Neuland für die bilanzielle Forderungsbewertung. Das Kapitel zeigt auch einen praxisorientierten Vorschlag für eine korrekte Darstellung konsistenter Wertminderungsquoten. Kapitel 6 zeigt eine Abschätzung der Auswirkungen des neuen Standards auf die beabsichtigte frühzeitigere und höhere Bildung von Wertminderungen für Kreditrisiken bei Vermeidung einer prozyklischen Wirkung, einer besseren Information über Veränderungen im Kreditrisiko bzw. dem Wertberichtigungsbestand sowie über die Implementierung des neuen Standards. Ergänzt wird dieser Teil durch eine Analyse der qualitativen Auswirkungen der neuen Wertminderungsregeln von IFRS 9 für ein beispielhaftes deutsches Kreditinstitut und setzt die vorgeschlagene konsistente Darstellung von Wertminderungsdeckungsquoten unter IFRS 9 um. Abschließend enthält Kapitel 7 eine wertende Zusammenfassung über die Auswirkungen der Einführung von IFRS 9.
Klaus Freiherr von Pallandt

Klaus Freiherr von Pallandt

Klaus Freiherr von Pallandt wurde 1960 in Bremen geboren. Nach einer Berufsausbildung als Bankkaufmann erreichte er mit dem Managementstudium der Bankakademie in 1998 den Abschluss als Diplomierter Bankbetriebswirt. In seiner langjährigen Beschäftigung bei der Deutschen Bank AG war er in den Bereichen Auslands- und Firmenkundengeschäft, Kreditrisikomanagement und Risikocontrolling im In- und Ausland verantwortlich tätig und konzentrierte sich auf die Darstellung der Risikovorsorgen und Problemkredite nach US GAAP sowie IFRS. Im Bereich der Finanzberichterstattung war er zuletzt für die externe Berichterstattung von bankbetrieblichen Risiken und dem aufsichtsrechtlichen Kapital sowie korrespondierenden buchhalterischen und aufsichtsrechtlichen Veröffentlichungsanforderungen nach HGB, IFRS, US GAAP sowie Basel II und III zuständig. Seinen Master of Business Aministration (MBA) erlangte er an der Cyprus International University in Nicosia.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Rezension abzugeben.
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite