Alter Arzt - was nun?

Alter Arzt - was nun?

Kriminalnovelle

Ulrich Schulze

Krimis & Thriller

Paperback

130 Seiten

ISBN-13: 9783758375606

Verlag: BoD - Books on Demand

Erscheinungsdatum: 10.04.2024

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
9,99 €

inkl. MwSt. / portofrei

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor*in mit BoD und erfüllen Sie sich den Traum vom eigenen Buch und E-Book.

Mehr erfahren
Was soll ein in seiner Praxis ergrauter Psychiater mit dem letzten Viertel seines Lebens anfangen, wenn die Kinder aus dem Haus sind und erotische Sehnsüchte nach dem frühen Tod der Ehefrau seit Jahren auf Eis liegen? Zunächst begleitet der Leser ihn durch einen Sprechstundenalltag mit oft traurigen, manchmal schockierenden Patientenschicksalen, für die es selten Heilung durch Psychopharmaka oder Psychotherapien gibt. Ohne angeborenen Charme musste er schon als junger Mann bei manchen Annäherungsversuchen Zurückweisung hinnehmen, ohne die Überwältigungskraft der Jugend im Alter auf die Gelegenheit einer Liebe der besonderen Art warten. So läuft die Sache zunächst in aller Freundschaft, endet dennoch ungut, verführt ihn zu Abenteuern in Milieus, deren Bewohner er besser nicht mit der Kneifzange hätte anfassen sollen. Durch die sich dort in einem Clash der Kulturen abspielenden Kriminalitäten rutscht unser Held auf einer schiefen Bahn aus. Kann er sich durch einen Kraftakt wieder aufrappeln und der magischen Anziehungskraft des Bösen widerstehen?
Ulrich Schulze

Ulrich Schulze

Ulrich Schulze ist das Pseudonym eines Psychiaters, der über Jahrzehnte an einem Hotspot der Migration in Deutschland orientalische Lebenswelten studieren konnte. Ob die Literatur derzeit noch interkulturelle Kritik üben darf, ist mittlerweile auch in Westeuropa hoch umstritten. Schulze wagt es in der Form einer Kriminalburleske, die hoffentlich nicht zu viele "Woke"zu stark erregen wird. Die Handlung ist frei erfunden. Jede Ähnlichkeit mit existierenden Personen wäre rein zufällig und sollte durch die Kunstfreiheit gedeckt sein. Die derbe Schilderung ethnischer Besonderheiten ist immer satirisch gemeint. Im Schelmenroman "Der Mann mit den schlechten Eigenschaften" hat er sich am egalitär-behavioristischen Weltbild der Moderne abgearbeitet, in "Das Attentat" zeichnete er satirisch den Aufstieg der Partei der Unberührbaren nach, in der Kriminalburleske "Alter Arzt - was nun?" geht es jetzt um Altern, den Clash der Kulturen und die magische Anziehungskraft des Bösen. Er nähert sich diesen Phänomenen mit den Werkzeugen der empirischen Psychologie und Sozialbiologie im Gepäck, was Paradoxien aufdeckt, die den Zeitgeist diametral attackieren. Schulze möchte Leser mit seinen Sittengemälden überraschen, was nicht ganz ohne Erschrecken ablaufen kann. Als Entschuldigung für die oft schalkhafte Boshaftigkeit seiner Protagonisten dient ihm ein Konzept der Verhaltensforschung, das hinter den sogenannten freien Willen des Menschen ein dickes Fragezeichen setzt. Wie sein Kollege Peter T., der noch beschwichtigend vom "Ahnenfaktor" sprach, sieht er schockierend die wirkmächtige Biologie am Werke, was der Romancier und gelernte Verhaltensbiologe Maarten ´t H. weniger kryptisch benennt: Die Gene sind unser Schicksal. Forensiker wussten es schon immer - DNA ist der ultimative Beweis!
Schulzes besonderes Interesse am Orient weckte in ihm als Kind Karl May ("Durchs wilde Kurdistan", "Von Bagdad nach Stambul"), etwas anspruchsvoller ging es weiter mit "Fata Morgana", Thomas L.s feiner psychologischer Studie arabischer Mentalitäten, der vernichtenden Reportage "An Islamic Journey" des Nobelpreisträgers V.S. N. und "Schnee", der erschütternden Studie ostanatolisch-kurdischer Archaik des Nobelpreisträger Orhan P.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Rezension abzugeben.
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite