...kannst Du grüne Erbsen brauchen?

...kannst Du grüne Erbsen brauchen?

Michael Josef Oberndorfner

Heimat & Historisches

Paperback

188 Seiten

ISBN-13: 9783741282980

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 07.10.2016

Sprache: Deutsch

Farbe: Ja

Bewertung::
0%
18,99 €

inkl. MwSt. / portofrei

Du schreibst?

Erfüll dir deinen Traum, schreibe deine Geschichte und mach mit BoD ein Buch daraus!

Mehr Infos
Mutter und Tochter arbeiten auf verschiedenen Berghütten im Zeitraum von 1907 bis 1934. Prominente Namen der Hütten - das Almagmach im Allgäu, die Gruttenhütte im Wilden Kaiser, das Herzogstandhaus und das Watzmannhaus in den Bayerischen Voralpen. Ab 1920 hilft die Mutter der Familie der Tochter in der Bewirtschaftung des Blomberganwesens bei Bad Tölz.
Ein spannendes Thema. In zweifacher Hinsicht - der Zeitraum von der Kaiserzeit, über den 1. Weltkrieg, der "Weimarer Republik" bis in die Anfänge des NS-Regimes. Von der Entwicklung des Bergtourismus mit geführten Touren bis zum beginnenden Massentourismus mit Seilbahnen.
Viele Bilder, Briefe, Feldpostkarten und Dokumente aus den Schuhschachteln und Fotoalben der Familie haben beigetragen, diesem Buch ein Skelett zu geben. Über die Recherche in verschiedenen Archiven, Büchern und dem Internet ist es gelungen, die Familiengeschichte in einen zeitlichen Bezug zu setzen. Dieser ist natürlich lückenhaft, wie Geschichte es immer ist, aber vielleicht ein neuer Baustein, das Bild dieser Zeit kompletter zu machen.
Michael Josef Oberndorfner

Michael Josef Oberndorfner

Michael Josef Oberndorfner wurde 1956 im Bayerischen Voralpenland geboren und ist mit den Erzählungen seines Großvaters Josef Oberndorfner über die Erlebnisse der Familie aufgewachsen. Der schrittweise Zugang zu Familiendokumenten war der Einstieg in die Familienforschung. Nach dem ersten Buch über die Erlebnisse des Großvaters Josef bei seinem Einsatz im Irak 1916 folgt jetzt die Geschichte der Urgroßmutter und Großtante auf den Berghütten zwischen 1907 und 1934. Sein großes Ziel ist es, die Erlebnisse der Familienmitglieder in die Situation der Zeit einzuordnen und damit dem Leser auch ein Gefühl für die Lebensumstände zu vermitteln.

Zwei starke Frauen, eine Leidenschaft

Traunsteiner Tagblatt

Februar 2017

Ihre Leidenschaft waren die Berge: Rosalia Oberndorfner und ihre Tochter Rosalia haben von 1907 bis 1934 in den Alpen gearbeitet – genauer gesagt auf fünf verschiedenen Berghütten. Sie versorgten Gäste am Blomberg bei Bad Tölz, auf dem Herzogstand (nordwestlich des Walchensees gelegen), auf dem Almagmach im Allgäu, auf der Gruttenhütte in Tirol und auf dem Watzmannhaus. Mal waren sie angestellt, mal waren sie die Wirtinnen. Einer ihrer Nachkommen, Michael Josef Oberndorfner, hat sich nun ihrer bewegten Geschichte angenommen.(...)

Die zwei Rosalias und ihre Berge

Merkur.de

März 2017

(...)ein detailliertes Büchlein über den Alltag von zwei starken Frauen. Oberndorfner hat hunderte Postkarten und Briefe aus den Schuhschachteln, die bei den Familien im Keller rumstanden, gesichtet. Auch Bilder gibt es viele – Lia und ihr Mann Josef Ehrensberger, der auch auf den Hütten arbeitete, wenn er nicht im Krieg war, hatten auf dem Blomberg Fotoapparat und eine Dunkelkammer. Sie machten Bilder von den Gästen, die diese als Ansichtskarten verschickten. Und manchmal fotografierte man eben sich selbst oder das Personal.(...)

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Rezension abzugeben.
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite